Yogatherapie (de)

Stärke Deine Brustwirbelsäule

Rücken & Körperhaltung
Für alle
09:24 Minuten
Deutsch

Was erwartet Dich in diesem Tutorial?

Die Brustwirbelsäule ist zum einen der unbeweglichste Teil der Wirbelsäule und zum anderen besonders wichtig für die Körperstatik. Wenn die Wirbelsäule hier zu stark gekrümmt oder die Muskulatur verkümmert ist, führt das zu Problemen und Schmerzen an anderen Stellen.

Wie Du Deine Wirbelsäule gezielt aufrichtest, mobilisierst und stärkst, zeigt Dir Dr. Ronald Steiner in dieser therapeutischen Sequenz. Die Yogapraxis ist besonders bei entzündlichen Rückenkrankheiten wie Morbus Bechterew oder Morbus Scheuermann, der im Jugendalter auftritt, geeignet.

Aufrichtung der Wirbelsäule

Eine krankhafte Krümmung der Brustwirbelsäule gleichen wir mit der Halswirbelsäule aus. Dabei wandert der Kopf nach vorne, um weiterhin den Blick horizontal auszurichten. Diese „Schildkröten-Haltung“ wirkt nun wie ein Hebel auf die Halswirbelsäule. Um dagegenzuhalten, muss die Nackenmuskulatur ununterbrochen arbeiten. Hartnäckige Verspannungen und daraus resultierende Kopfschmerzen sind die Folge. Aus diesem Grund ist es das erste Ziel, einer übermäßig gekrümmten Brustwirbelsäule entgegenzuwirken und ihre Aufrichtung zu unterstützen.

Mobilisation der Wirbelsäule

Bewegung entsteht in der Brustwirbelsäule erst bei intensiver körperlicher Betätigung. Im Alltag kommt es nur selten dazu, wodurch die Brustwirbelsäule immer mehr an Flexibilität verliert. Für den unteren Rücken hat die mangelnde Beweglichkeit gravierende Folgen, denn je steifer der Brustraum ist, desto mehr Bewegung muss die Lendenwirbelsäule ausgleichend übernehmen. Eine überlastete Lendenwirbelsäule führt zu weiteren Beschwerden im unteren Rücken.

Für wen ist dieser therapeutische Sequenz hilfreich?

Das Tutorial ist für Dich besonders wertvoll, wenn du als Jugendliche/r einen Morbus Scheuermann hattest oder wenn Du jetzt einen hast. In diesem Fall kannst Du daran arbeiten, die Krümmung wieder aufzurichten. Außerdem ist die therapeutische Sequenz für Menschen hilfreich, die unter entzündlichen Erkrankungen wir Morbus Bechterew leiden. Mit dieser Yogapraxis wirkst Du einer (krankhaften) Krümmung entgegen und mobilisierst die Brustwirbelsäule.

Highlights

  • Minute 02:05 - Sphinx: Öffnung der Brustwirbelsäule
  • Minute 04:03 - Cliff Jumper: Kräftigung der geraden Rückenstrecker
  • Minute 05:05 - Einflügelige Heuschrecke: Mobilisation der Brustwirbelsäule
  • Minute 05:55 - Fuchur: Mobilisation und Kräftigung der Brustwirbelsäule
  • Minute 06:57 - Entspannung über dem Bolster: Streckung der Wirbelsäule

Vielen Dank an OGNX für die Kleidung (Lehrer und Schülerin).

Das könnte Dich auch interessieren

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

  • Ich halte die bei jeder Übung die Spannung in der Körpermitte, richtig? Tolle Übungssequenz! Ich halte die bei jeder Übung die Spannung in der Körpermitte, richtig? Tolle Übungssequenz!

  • Profile Image

    Simone Pullen

    am 12.01.2021

    Tolle Ergänzung zur Schulter Nacken Sequenz! Freu mich auf den Muskelkater morgen:-)))))))))))Eine Frage hab ich noch....auf dem Bolster liegend, ist da das Gesäß auf der Erde oder schwebt es etwas in [...] Tolle Ergänzung zur Schulter Nacken Sequenz! Freu mich auf den Muskelkater morgen:-)))))))))))Eine Frage hab ich noch....auf dem Bolster liegend, ist da das Gesäß auf der Erde oder schwebt es etwas in der Luft? Ganz liebe Grüße nach Ulm!

    • Hallo Simone,
      bei der Entspannung auf dem Bolster platziere Dein Gesäß so, dass es noch etwas in der Luft ist. Wenn Du Dich dann ablegst, lasse es über das Bolster Richtung Boden rutschen. [...] Hallo Simone,
      bei der Entspannung auf dem Bolster platziere Dein Gesäß so, dass es noch etwas in der Luft ist. Wenn Du Dich dann ablegst, lasse es über das Bolster Richtung Boden rutschen. Schließlich berührt nur die Haut sanft den Boden. So entsteht Länge in der Wirbelsäule.
      Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

  • Profile Image

    Rolf Schüller

    am 09.01.2021

    Sehr schöne Sequenz, ichbin nur etwas ratlos. Meine Wirbelsäule ist nur 19 cm länger geworden. Was habe ich falsch gemacht? Sehr schöne Sequenz, ichbin nur etwas ratlos. Meine Wirbelsäule ist nur 19 cm länger geworden. Was habe ich falsch gemacht?

  • Profile Image

    Anabela Alexandre Antunes

    am 16.08.2020

    Tolle Übungen! Danke Ronald für die detaillierte Erklärungen und Doro für die schöne Demonstration! <3 Tolle Übungen! Danke Ronald für die detaillierte Erklärungen und Doro für die schöne Demonstration! <3

    • Profile Image

      Anabela Alexandre Antunes

      am 16.08.2020

      Mit jedem Tag an dem ich diese Sequenz übe, steigert sich die positive Wirkung !
      (obwohl die Wirbelsäule noch nicht länger geworden ist - Schade... *grins* ;) ) Mit jedem Tag an dem ich diese Sequenz übe, steigert sich die positive Wirkung !
      (obwohl die Wirbelsäule noch nicht länger geworden ist - Schade... *grins* ;) )

    • Wau wie schön. Freue mich. Wau wie schön. Freue mich.

  • Profile Image

    Iris Reininger

    am 28.04.2020

    Sehr schön. Hast du noch eine Idee wenn man kein Bolster zu Hand hat? Sehr schön. Hast du noch eine Idee wenn man kein Bolster zu Hand hat?

    • Hallo Iris,
      klar. Ziemlich alles geht als Bolster:
      - Eine oder mehrere längs gefaltete Decken.
      - Ein paar Kissen hintereinander gelegt.
      - Yoga-Klötze und eine dünnere Decke oben drauf.
      - Eine [...] Hallo Iris,
      klar. Ziemlich alles geht als Bolster:
      - Eine oder mehrere längs gefaltete Decken.
      - Ein paar Kissen hintereinander gelegt.
      - Yoga-Klötze und eine dünnere Decke oben drauf.
      - Eine gerollte oder gefaltete Yoga-Matte.
      Ein Bolster ist natürlich super praktisch, da Du sofort die richtige Form hast. Mit Kreativität kannst Du allerdings aus ziemlich allem ein Bolster machen.
      Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

  • Profile Image

    Margarete Langmann

    am 21.04.2020

    schön! Fuchur gefällt mir besonders :-) schön! Fuchur gefällt mir besonders :-)

  • Profile Image

    Ulrike Kröner

    am 19.11.2019

    Hallo Ronald,
    vielen Dank für diese kurze Sequenz. Wirklich gut!
    Eine Frage zu Deinem Sagen in der Sphinx man solle die Arme so platzieren, dass die Ellbogen etwas vor den Schultern sind und dann [...] Hallo Ronald,
    vielen Dank für diese kurze Sequenz. Wirklich gut!
    Eine Frage zu Deinem Sagen in der Sphinx man solle die Arme so platzieren, dass die Ellbogen etwas vor den Schultern sind und dann die Unterarme heranziehen. Kann es sein, dass man diesen "Heranziehen" die ganze Zeit während der Übung beibehalten soll (also nicht nur einmal ranziehen um die Ellbogen richtig zu positionieren), weil ansonsten die Übung leicht in den Lendenbereich geht, dort belastend wirkt, Druck generiert? Diesen Eindruck hatte ich bei mir. Oder meinst Du es ganz anders?
    Danke!!
    Lieben Gruß
    Ulrike

    • Hallo Ulrike,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Es ist genau so wie Du schon vermutest. Du behältst den Zug mit den Ellenbogen bei. Damit die Wirbelsäule Länge erfährt.
      Viel Freude beim Üben wünscht [...] Hallo Ulrike,
      vielen Dank für Deine Nachricht. Es ist genau so wie Du schon vermutest. Du behältst den Zug mit den Ellenbogen bei. Damit die Wirbelsäule Länge erfährt.
      Viel Freude beim Üben wünscht Dir
      Ronald

  • Super Sache, habe ich gleich mit einer Patientin ausprobiert. Zunächst sollte sie wahrnehmen wie sich Beugung Streckung seitneigung und Drehung der Wirbelsäule anfühlen, dann haben wir die [...] Super Sache, habe ich gleich mit einer Patientin ausprobiert. Zunächst sollte sie wahrnehmen wie sich Beugung Streckung seitneigung und Drehung der Wirbelsäule anfühlen, dann haben wir die Schwunggymnastik gemacht und danach diese Sequenz. Danach hat sie wiederum die Bewegungsrichtungen der Wirbelsäule beobachtet. Sie war total erstaunt wie leicht und wie flexibler sie nun war. Welch ein Effekt in ein paar Minuten, unglaublich und immer wieder wunderbar zu beobachten:)

    • Wau. Diese Kombination werde ich auch mal probieren. Kann mir gut vorstellen dass sich diese Übungen perfekt ergänzen. Danke für die Inspiration. Freue mich schon. Wau. Diese Kombination werde ich auch mal probieren. Kann mir gut vorstellen dass sich diese Übungen perfekt ergänzen. Danke für die Inspiration. Freue mich schon.