Im vierten Kapitel des Yoga Sutra von Patanjali geht es schließlich um die Befreiung - Kaivalya Pada.

Yoga Sutra

Kaivalya-Pada

Satz 7

karma-ashukla-akrishnam yoginah trividham-itaresham ||7||

कर्माशुक्लाकृष्णं योगिनः त्रिविधमितरेषाम् ॥७॥

karma-aśukla-akr̥ṣṇaṁ yoginaḥ trividham-itareṣām ॥7॥

Für einen Yogi ist das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) weder weiß noch schwarz. Für andere ist es von dreierlei Art. ||7||


karmā = (nom. sg. n. von karman) Handlung und Wirkung, Gesetz von Ursache und Wirkung
aśuklā = (nom. sg. f. von śukla) nicht weiß
a-kr̥ṣnam = (acc. sg. m. / acc. sg. n. / nom. sg. n. von a-kr̥ṣṇa) nicht schwarz
yoginaḥ = (acc. pl. m. / nom. pl. m. g. sg. m. / abl. sg. m. von yogin) für einen Yogi
tri = (iic.) drei
tri-vidham = (acc. sg. m. / acc. sg. n. / nom. sg. n von tri-vidhā) dreifach, von dreierlei Art
itareṣām = (g. pl. m. / g. pl. n. von itara) von anderen, für andere

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü