Yoga Sutra

Das zweite Kapitel das Yoga Sutra nach Patanjali liefert Anweisungen für die Übungs-Praxis - Sadhana Pada.

Sadhana-Pada

Satz 38

brahma-charya pratishthayam virya-labhah ||38||

ब्रह्मचर्य प्रतिष्ठायां वीर्यलाभः ॥३८॥

brahma-carya pratiṣṭhāyāṁ vīrya-lābhaḥ ॥38॥

Wird jede Handlung im Bewusstsein eines höheren Ideals ausgeführt (Brahma-Charya), wird große Stärke erlangt. ||38||


brahma = (acc.sg.n./nom.sg.n. von ) Gott, der Absolute
carya = (iic.) wandeln, gehen
brahmacarya = das Wandeln im Bewusstsein des Absoluten, Mönch-Sein, damit verbunden oft auch: das Zölibat leben.
pratiṣṭhāyām = (loc. sg. f. von pratiṣṭhā) fest, beständig, stabil
vīrya = (iic.) Lebenskraft, Vitalität, Stärke, Kraft
lābhaḥ = (nom. sg. m. von lābha) erlangen, erreichen

×