×
Yoga Sutra

Das zweite Kapitel das Yoga Sutra nach Patanjali liefert Anweisungen für die Übungs-Praxis - Sadhana Pada.

Sadhana-Pada

Satz 10

te pratiprasava-heyah suksmah ||10||

ते प्रतिप्रसवहेयाः सूक्ष्माः ॥१०॥

te pratiprasava-heyāḥ sūkṣmāḥ ॥10॥

Diesen Bürden (Klesha) soll schon vom Keim her entgegengewirkt werden. || 10||


te = sie, die Kleshas
prati = zurück, dagegen, gegen
prasava = (icc.) Ursprung, Ursache, Keim, Keimen
heya = (nom. pl. m. von heyaḥ) zu Vermeidendes, zu Überwindendes
sūkṣmāḥ = (nom. pl. m. / acc. pl. f. / nom. pl. f. von sūkṣma) subtil, fein

Kleśa kann, wie Patañjali es beschreibt, niemals völlig aufgelöst werden. Immer besteht das Potential für die Bürden auf dem spirituellen Weg. Daher wird unsere Arbeit daran niemals enden. Glücklicherweise lässt uns Patañjali hier nicht alleine. Er gibt uns in den nächsten Sätzen auch konkrete Hilfen an die Hand, Kleśa zu überwinden.