Die Atemübungen (prāṇāyāma) haben subtile Wirkung auf unseren Stoffwechsel und Psyche. Dattātreya beobachtete so im äußeren Schwitzen und Zittern und im inneren das Gefühl sich wie ein Frosch zu bewegen oder gar zu fliegen.

Dattatreyayogashastra
pūrvaKarmadhāraya-Kompositum
pūrvaAdjektiv
vorher, früher
uktaKarmadhāraya-Kompositum
uktaAdjektiv
gesagt
uktaPartizip Perfekt Passiv
vacVerbalwurzel
gesagt
vacVerbalwurzelsagen, sprechen
kāleLokativ Singular
kālaSubstantiv Maskulin
zu der Zeit
kurvīta3. Person Singular Medial Optativ
kr̥Verbalwurzel
er möge tun
pavanaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
pavanaSubstantiv Maskulin
Atmen, Wind, Reinigen
abhyāsamAkkusativ Singular
abhyāsaSubstantiv Maskulin
Praxis, Kultivierung
eva
evaPartikel
so, auf diese Weise
ca
caPartikel
und
tataḥ
tatasAdverb
dann
paramAkkusativ Singular
paraAdjektiv
weiterhin —, ferner gelegen, - stehend, entfernter, jenseitig
yatha
yathaAdverb
wie
iṣṭamAkkusativ Singular
iṣṭaAdjektiv
gewünscht
iṣṭaPartizip Perfekt Passiv
iṣVerbalwurzel
wünschen, verlangen, haben wollen
tu
tuPartikel
wohl, aber
śaktiḥNominativ Singular
śaktiSubstantiv Feminin
die Kraft, Macht
syāt3. Person Singular Optativ
asVerbalwurzel
es möge sein
vāyuTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
vāyuSubstantiv Maskulin
Wind, Atem
dhāraṇeLokativ Singular
dhāraṇaSubstantiv Maskulin
tragend, erhaltend, aufrechterhaltend, bewahrend

Er möge den Atem zu den zuvor erwähnten Zeiten kultivieren. Dann wird er in Folge dessen die Macht erhalten, den Atem so lange zu halten wie gewünscht.

yatha
yathaAdverb
wie
iṣṭamAkkusativ Singular
iṣṭaAdjektiv
gewünscht
iṣṭaPartizip Perfekt Passiv
iṣVerbalwurzel
wünschen, verlangen, haben wollen
dhāraṇātAblativ Singular
dhāraṇaSubstantiv Maskulin
aufgrund von der Anhaltung
vāyoḥGenitiv Singular
vāyuSubstantiv Maskulin
des Atems
sidhyet 3. Person Singular Optativ
sidhVerbalwurzel
er möge perfektionieren
kevalaKarmadhāraya-Kompositum
kevalaAdjektiv
pur
kumbhakamAkkusativ Singular
kumbhakaSubstantiv Maskulin
Kumbhaka
kevaleLokativ Absulotiv
kevalaSubstantiv Maskulin
pur
kumbhakeLokativ Absulotiv
kumbhakaSubstantiv Maskulin
Kumbhaka
siddheLokativ Singular
siddhaSubstantiv Maskulin
Perfektion
recaDvandva-Kompositum
recaSubstantiv Maskulin
Ausatmen
pūrakaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
pūrakaSubstantiv Maskulin
das Einatmen
varjiteLokativ Singular
varjitaSubstantiv Maskulin
befreit von
prasvedaḥ_Nominativ Singular
prasvedaSubstantiv Maskulin
Schweiß
jāyate3. Person Singular pass Präsens
janVerbalwurzel
es wird entstehen
pūrvamAkkusativ Singular
pūrvaAdjektiv
zuerst
mardanamAkkusativ Singular
mardanaSubstantiv Maskulin
Einreiben
tenaInstrumentalis Singular
tadPronomen
hiermit
kārayet3. Person Singular Optativ
kr̥Verbalwurzel
er möge tun

Zuerst wird Schweiß entstehen. Hiermit soll er sich einreiben.

tataḥNominativ Singular
tatasAdverb
in Folge dessen
atiKarmadhāraya-Kompositum
atiAdverb
sehr, darüber, über das gewöhnliche Maß hinaus
dhāraṇātAblativ Singular
dhāraṇaSubstantiv Maskulin
aufgrund von der Anhaltung
vāyoḥAblativ Singular
vāyuSubstantiv Maskulin
von Wind, aufgrund von Atem, durch den Atem
krameṇaInstrumentalis Singular
kramaSubstantiv Maskulin
mit Schritt, mit Gang, Art und Weise
iva
ivaAdverb
gleichwie
śanaiḥInstrumentalis Plural
śanaisAdverb
langsam
śanaiḥInstrumentalis Plural
śanaisAdverb
langsam
kampaḥNominativ Singular
kampaSubstantiv Maskulin
Zittern
bhavati3. Person Singular Indikativ Präsens
bhūVerbalwurzel
es entsteht
dehasyaGenitiv Singular
dehaSubstantiv Maskulin
des Körpers
āsanaTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
āsanaSubstantiv Maskulin
Haltung, Sitz
sthasyaGenitiv Singular
sthaAdjektiv
befindlich
dehinaḥGenitiv Singular
dehinSubstantiv Maskulin
des Körperträgers, des Menschen

In Folge der schrittweisen langsamen Steigerung der Anhaltung des Atems, entsteht Zittern des Körpers beim Menschen der sich in seiner Sitzhaltung befindet.

tataḥNominativ Singular
tatasAdverb
durch
adhikataraKarmadhāraya-Kompositum
adhiPräfixkataraPronomen
gesteigerte
adhiPräfixüber, hinaus
kataraKomperativ
kaPronomen
weitere
kaPronomenwer?
abhyāsātAblativ Singular
abhyāsaSubstantiv Maskulin
aufgrund der Praxis
dārdurīNominativ Singular
dardurīSubstantiv Feminin
Dārdurī- Fähigkeit
jāyate3. Person Singular pass Präsens
janVerbalwurzel
es entsteht für ihn
dhruvamAkkusativ Singular
dhruvaAdjektiv
sicher, gewiss
yathā
yathāAdverb
wie
tu
tuPartikel
doch, nun
darduraḥNominativ Singular
darduraSubstantiv Maskulin
Frosch
gacchet3. Person Singular Optativ
gamVerbalwurzel
er soll gehen
utplutyaAbsulotiv
utpluVerb
gesprungen seiend
utplutyaAbsulotiv
utpluVerb
gesprungen seiend
bhūtaleLokativ Singular
bhūtalaSubstantiv Maskulin
über die Erdoberfläche
padmaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
padmaSubstantiv Maskulin
des Lotus
āsanaTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
āsanaSubstantiv Maskulin
im Sitz
sthitaḥNominativ Singular
sthitaAdjektiv
befindliche
yogīNominativ Singular
yoginSubstantiv Maskulin
der Yogin
tathā
tathāAdverb
so
ca
caPartikel
und
gacchati3. Person Singular Indikativ Präsens
gamVerbalwurzel
er geht
bhūtaleLokativ Singular
bhūtalaSubstantiv Maskulin
über die Erdoberfläche

Durch gesteigerte Praxis entsteht gewiss die Frosch-Fähigkeit (dardurī). So wie ein Frosch auf der Erdoberfläche hin-und her hüpfend sich fortbewegt, so geht Yogi, der im Lotussitze sich befindet, über die Erdoberfläche.

tataḥNominativ Singular
tatasAdverb
durch
adhikataraKarmadhāraya-Kompositum
adhiPräfixkataraPronomen
gesteigerte
adhiPräfixüber, hinaus
kataraKomperativ
kaPronomen
weitere
kaPronomenwer?
abhyāsātAblativ Singular
abhyāsaSubstantiv Maskulin
aufgrund der Praxis
bhūmiTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
bhūmiSubstantiv Maskulin
Erde, Erdboden
tyāgaḥNominativ Singular
tyāgaSubstantiv Maskulin
Verlassen
ca
caPartikel
und
jāyate3. Person Singular Medial Präsens
janVerbalwurzel
es entsteht
padmaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
padmaSubstantiv Maskulin
des Lotus
āsanaTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
āsanaSubstantiv Maskulin
im Sitz
sthaḥNominativ Singular
sthaAdjektiv
befindliche
eva
evaPartikel
so, auf diese Weise
asauNominativ Singular
adasPronomen
dieser
bhūmim Akkusativ Singular
bhūmiSubstantiv Maskulin
den Erdboden
utsr̥jyaAbsulotiv
utPräfixsr̥jVerbalwurzel
verlassen habend
vartate3. Person Singular in Präsens
vr̥tVerbalwurzel
er bleibt, er verweilt

Durch gesteigerte Praxis entsteht Levitation. Der in der Lotushaltung befindliche [Yogi], welcher den Erdboden verlassen hat verweilt [dort] …

nirādhāraḥNominativ Singular
nirādhāraSubstantiv Maskulin
auf sich selbst stützend, keine Stütze habend
nirādhāraSubstantiv Maskulin
nisPräfixāPräfixdhāraAdjektiv
auf sich selbst stützend, keine Stütze habend
nisPräfixhinaus, aus, weg von
api
apiPartikel
auch
citramAkkusativ Singular
citraAdjektiv
verschiede Arten, mannigfache Weise
hi
hiPartikel
denn, fürwahr
tadā
tadāAdverb
dann
sāmarthyamAkkusativ Singular
sāmarthyaSubstantiv Maskulin
das Vermögen, Macht, Kraft, Fähigkeit, Wirksamkeit
udbhavet3. Person Singular Optativ
udPräfixbhūVerbalwurzel
es möge hervorkommen, es möge entstehen
udPräfixhinauf, auf
bhūVerbalwurzelsein, entstehen, existieren

… ohne Stütze. Dann entsteht wahrlich in mannigfacher Weise Kraft.

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung: