×
Praxis

Jedem Chakra sind jeweils bestimmte Elemente und Aspekte zugeordnet, die bei der Konzentration auf die Energiezentren mit einbezogen werden können.

Chakren und Energie

Im tantrischen Hinduismus bzw. im Schöpfungsmythos werden die subtilen Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper als Chakren bezeichnet. Dabei werden sieben Hauptchakren und damit sieben angenommene Hauptenergiezentren des Menschen entlang der Wirbelsäule lokalisiert, die durch Energiekanäle miteinander verbunden sind.


Von dort aus steigt auch unsere Kundalini-Kraft (Bewusstseinsenergie) auf: Wenn die schlafende Bewusstseinsenergie Kundalini durch Asana, Pranayama, Bandha oder Mudra erweckt wird und von Chakra zu Chakra aufsteigt, dann erfüllt sie uns mit Leben und Bewusstsein. Wir erfahren den energetischen Raum in uns, erkunden, wo es Blockaden gibt, und welche Potentiale wir in unserem Leben noch entfalten können.

Übersetzen lässt sich Chakra mit „Rad“ oder „Ring“. Das bedeutet, dass Energie durch unsere Energiekanäle (nadis) im Körper aufsteigt und sich unser Bewusstsein schrittweise und behutsam entfaltet – was sich auch in einer behutsamen und achtsamen Praxis widerspiegelt.

Ort

Farbe

Element

Sinnesorgan

Sahasrāra-Chakra
(Kronen-Chakra)

Einheitserfahrung,
Gotteserfahrung,
vollkommener Hingabe an das höchste Prinzip,
dem Höchsten und
transzendentem Bewusstsein.

überhalb des Kopfes

Ājñā-Chakra
(Stirn-Chakra)

Unterscheidungskraft,
Verstand, Logik,
Analyse, Reflexion,
Intuition,
Selbsterkenntnis 
Verbindung mit dem inneren Wissen.

Stirn

Feinstoffliche Geisteskräfte

Gleichgewichtssinn

Viśuddha-Chakra
(Kehl-Chakra)

Aufrichtigkeit,
Interpretation der Sinneseindrücke,
heilsamen Umgang mit Sprache,
Authentizität
Energie.

Hals

Äther

Hörsinn

Anāhata-Chakra
(Herz-Chakra)

die Herzensqualitäten:
Güte, Mitgefühl, Nachsicht
Mitfreude sowie tiefes Vertrauen
und Liebesfähigkeit.

Brust

Luft

Tastsinn

Manipūra-Chakra
(Nabel-Chakra)

Verantwortungsbewusstsein,
Selbstbewusstsein,
Selbstvertrauen 
Tatkraft.

Nabel

Feuer

Sehsinn

Svādhisthāna-Chakra
(Unterbauch-Chakra)

Identität,
Sexualität,
Kreativität
Erforschung des Selbst.

Unterleib

Wasser

Geschmacksinn

Mūlādhāra-Chakra
(Wurzel-Chakra)

Stabilität,
Familie,
Freunde,
sich im Leben verwurzeln.

Beckenboden

Erde

Geruchsinn