Finishing

shirshasana
शीर्षासन

śīrṣaTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
śīrṣaSubstantiv Maskulin
Kopf
āsana
āsanaSubstantiv Neutrum
Sitz, Haltung

Besonderheit: Diese Haltung trägt oft im Aṣṭāṅga Yoga den Namen Ūrdhva Daṇḍāsana, die “Erhobene Stabhaltung”. Entsprechend heißt dann der folgende Kopfstand Śirṣāsana B. Sri K. Pattabhi Jois nutzte beide Bezeichnungen.

Im Traditionellen Count: Beginne direkt aus Vinyāsa 8 der vorherigen Bewegungsfolge.

Vinyāsa 8 - Ausatmung, 10 Atemzüge:
Senke ausatmend Deine Beine langsam ab, bis diese die Horizontale erreichen. Verweile hier bis zur zehnten Ausatmung.

Beachte: Der Schlüssel, die Beine in die Horizontale zu bewegen, liegt im Becken. Das Becken muss als Gegengewicht zu den Füßen dienen, damit letztendlich gleich viel Gewicht vor und hinter dem aus den Unterarmen geformten Fundament verteilt ist. Da die Beine leichter sind als das Becken, stehen sie weiter vor und das nach hinten verschobene Beckens fällt nur bei genauerem Hinsehen auf.

Im traditionellen Count: Wechsele hier direkt weiter in den Bewegungsfluss der nächsten Haltung.

Wirkung: Śirṣāsana B hilft das Spiel des Gleichgewichts zwischen Becken und Beinen zu erlernen. Genau dieses Spiel hilft, mühelos auch Armbalancen aufzubauen. Zusätzlich kultiviert die Haltung Schwebespannung durch den gesamten Rumpf und kräftigt die Rückenmuskulatur.

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

Keine Nachrichten.