Fundamentals

padangushthasana
पादाङ्गुष्ठासन

pādāṅguṣṭhaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
pādāṅguṣṭhaSubstantiv Maskulin
große Zeh
āsana
āsanaSubstantiv Neutrum
Sitz, Haltung

Der Bewegungsfluss dieser Haltung beginnt direkt im neutralen Stand.

Vinyāsa 1 - Einatmung, Ausatmung, Einatmung:
Gebe Deine Füße mit einem kleinen Schritt oder Sprung und der Einatmung etwa einen Spann bzw. zwei Faustbreit auseinander. Platziere Deine Hände an Deinem Beckenkamm. Dabei weisen Deine Finger nach vorne. Behalte den Blick oben und den Rücken gerade, während Du ausatmend mit geraden Armen nach Deinen großen Zehen greifst. Dabei fassen Zeige- und Mittelfinger von außen um den Großen Zeh während der Daumen den Griff von innen kontert. Atme noch einmal tief ein.

Vinyāsa 2 - Ausatmung, 5 Atemzüge:
Beuge mit der Ausatmung Deine Ellenbogen zur Seite und rolle Deinen Oberkörper, vom Becken beginnend, nach unten. Schließlich liegt Dein Oberkörper auf Deinen Oberschenkeln auf, während Dein Kopf sich zwischen Deinen Schienbeinen befindet. Verweile hier bis zur fünften Ausatmung.

Beachte: Deine Wirbelsäule sollte in der Haltung Länge erfahren. Hierfür ist es hilfreich, am Anfang Deine Knie zu beugen, sodass Dein Oberkörper entspannt mit den Oberschenkeln Kontakt aufbauen kann. Erst mit zunehmender Flexibilität kannst Du Deine Beine langsam wieder strecken.

Im traditionellen Count: Wechsele hier direkt weiter in den Bewegungsfluss der nächsten Haltung.

Wirkung: Als stehende Vorbeuge gibt die Haltung von Pādāṅguṣṭhāsana Deinem Becken viel Freiheit nach vorne zu kippen. So fällt es leicht, Länge in der Wirbelsäule zu bewahren und gleichzeitig die Beinrückseiten zu dehnen.

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

  • Profile Image

    Sarah Brunner

    am 10.04.2021

    Hallo lieber Ronald, danke für deine detaillierten Beschreibungen der Asanas, J`aime ca :-)
    Sarah aus Karlsruhe Hallo lieber Ronald, danke für deine detaillierten Beschreibungen der Asanas, J`aime ca :-)
    Sarah aus Karlsruhe