Die dritte Stufe der spirituellen Praxis (sādhana) ist die Sinneskontrolle (pratyāhāra). Für den Yogaweg ist das Zurückziehen der Sinne die wirksamste Technik.

Yoga Sutra 2: Über die spirituelle Praxis
svaviṣayaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
svaviṣayaSubstantiv Maskulin
eigenes Objekt, eigenes Land, Heimat
svaviṣayaSubstantiv Maskulin
svaAdjektivviṣayaSubstantiv Maskulin
eigenes Objekt, eigenes Land, Heimat
svaAdjektiveigen
viṣayaSubstantiv Maskulin
viṣVerbalwurzel
Gebiet, Objekt
viṣVerbalwurzelaktiv sein, machen, arbeiten
asaṁprayogeLokativ Absulotiv Singular
asaṁprayogaSubstantiv Maskulin
Verbindung, Vereinigung, Berührung
asaṁprayogaSubstantiv Maskulin
aPräfixsamPräfixpraPräfixyogaSubstantiv Maskulin
Verbindung, Vereinigung, Berührung
aPräfixVerneinung
saṁprayogaSubstantiv Maskulin
samPräfixpraPräfixyogaSubstantiv Maskulin
Befestigung, Verbindung, Anwendung, Gebrauch
samPräfixzusammen, mit, völlig
praPräfixvorwärts, vorne
yogaSubstantiv Maskulin
yujVerbalwurzel
Yoga, Verbindung, das Anschirren
yujVerbalwurzelschirren, anspannen
cittasyaGenitiv Singular
cittaSubstantiv Neutrum
innerer Wahrnehmungsraum
cittaSubstantiv Neutrum
citVerbalwurzel
Denken, Vorstellung, Gedanke, Herz, Gemüt, Geist, Wahrnehmungsraum
citVerbalwurzelwahrnehmen, bemerken, beobachten
svarūpaTatpuruṣa-Kompositum Akkusativ
svarūpaSubstantiv Neutrum
eigene Gestalt
svārūpaSubstantiv Neutrum
svaAdjektivrūpaSubstantiv Maskulin
die eigene Form
svaAdjektiveigen
rūpaSubstantiv MaskulinForm
anukāraḥNominativ Singular
anukāraSubstantiv Maskulin
Nachahmung, Gleichheit, Angleichung
anukāraSubstantiv Maskulin
anuPräfixkāraSubstantiv Maskulin
Nachahmung, Gleichheit, Angleichung
anuPräfixfolgend, basierend auf
kāraSubstantiv Maskulin
kr̥Verbalwurzel
Tat, Handlung
kr̥Verbalwurzeletwas machen, vollbringen, ausführen
iva
ivaPartikel
so wie, wahrlich
indriyāṇāmGenitiv Plural
indriyaSubstantiv Neutrum
Sinne - vom Gott Indra abgeleitet
pratyāhāraḥNominativ Singular
pratyāhāraSubstantiv Maskulin
Rückzug der Sinne, Kultivierung der Sinne
pratyāhāraSubstantiv Maskulin
pratiPräfixāhāraSubstantiv Maskulin
Rückzug der Sinne, Kultivierung der Sinne
pratiPräfixzurück, entgegen, gegen, Gegensatz - zu
āhāraSubstantiv Maskulin
āPräfixhāraAdjektiv
Herbeiholen, Anwenden
āPräfixnahe, hin
hāraAdjektiv
harVerbalwurzel
herbeischaffend / entwendend
harVerbalwurzelherbeischaffen / wegnehmen

Wenn keine Verbindung mit dem betrachteten Objekt (svaviṣayāsaṁprayoga) [besteht], [entsteht] eine Angleichung (anukāra) des inneren Wahrnehmungsraumes (citta) an die wahre Gestalt (svarūpa) [des Sehers (draṣṭr̥)]. [Dies ist] wahrlich (iva) die Kultivierung (pratyāhāra) der Sinne (indriya).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Schließlich kannst Du Deine Sinne (indriya) von allen äußeren Objekten (svaviṣayā) zurückziehen. Dann ruhst Du tief in Deiner eigenen Wahrnehmung (svarūpa). Diese Yogapraxis heißt Sinneskultivierung (pratyāhāra).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Wenn die Sinnesorgane, unter Aufhebung ihrer Verbindung mit den ihnen entsprechenden Objekten, gleichsam die Natur des Chittam nachahmen, so ist dies das Einziehen der Organe.

Paul Deussen - 1908


‘Restraint’ is as it were the accommodation of the senses to the nature of the mind in the absence of concernment with each one’s own object.

James R. Ballantyne - 1852

tataḥAblativ Singular
tatPronomen 3. Person
dadurch
paramāFeminin Nominativ Singular
paramaAdjektiv
höchste
paramaAdjektiv
paraAdjektiv ma |suff
höchste
paraAdjektivhöchst, ferner, weiterhin
maSuffixzeigt den Superlativ an
vaśyatāNominativ Singular
vaśyatāSubstantiv Feminin
Kontrolle
vaśyatāSubstantiv Feminin
vaśyaAdjektivSuffix
Kontrolle
vaśyaAdjektivkontrolliert, unterworfen
SuffixNomen Abstraktum: xy-haft
indriyāṇāmGenitiv Plural
indriyaSubstantiv Neutrum
Sinne - vom Gott Indra abgeleitet

Dadurch (tataḥ) [entsteht] höchste Kontrolle (paramā vaśyatā) der Sinnesorgane (indriya).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Zurückziehen der Sinne (pratyāhāra) ist die höchste Kontrolle der Sinne (indriya).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Daraus erfolgt eine vollkommene Unterwerfung der Sinnesorgane.

Paul Deussen - 1908


Therefrom is there complete subjection of the senses.

James R. Ballantyne - 1852

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

  • Profile Image

    Cornelia Atzinger

    am 26.01.2022

    Hallo Zusammen, hallo Ronald, ich bin etwas irritiert. Es heißt oben in der Eingangserklärung: 'Die dritte Stufe der spirituellen Praxis (sādhana) ist die Sinneskontrolle (pratyāhāra)'. Aber [...] Hallo Zusammen, hallo Ronald, ich bin etwas irritiert. Es heißt oben in der Eingangserklärung: 'Die dritte Stufe der spirituellen Praxis (sādhana) ist die Sinneskontrolle (pratyāhāra)'. Aber pratyāhāra ist doch eigentlich der fünfte Aspekt des Yogaweges. Hab ich etwas nicht verstanden? Ganz herzliche Grüße, Cornelia

    • Hallo Cornelia,
      Sādhana ist die spirituelle Praxis. Sie umfasst: Āsana, Prāṇāyāma, Pratyāhāra, Dhārnā.
      Ich hoffe das hilft Dir weiter.
      Namaste und herzliche Grüße
       [...] Hallo Cornelia,
      Sādhana ist die spirituelle Praxis. Sie umfasst: Āsana, Prāṇāyāma, Pratyāhāra, Dhārnā.
      Ich hoffe das hilft Dir weiter.
      Namaste und herzliche Grüße
      Ronald

    • Profile Image

      Cornelia Atzinger

      am 27.01.2022

      Super, vielen Dank Ronald - verstanden.
      Namaste, Cornelia Super, vielen Dank Ronald - verstanden.
      Namaste, Cornelia