Mit fünf Runden Surya Namaskara A - dem ersten Sonnengruß - beginnt jede Praxis des Ashtanga Yoga. Seine neun Bewegungen sind hier in Bild und Text dargestellt.

Traditionelle Serien

Du möchtest zum ersten Mal Ashtanga-Luft schnuppern? Dann bist du hier richtig - beim einfachen Sonnengruß (Surya Namaskara A) des Ashtanga-Yoga mit neun grundlegenden Bewegungen. Diese bleiben auch für Fortgeschrittene stets der Einstieg in die Ashtanga-Praxis.

Uttanasana [A]

उत्तानासन [अ]

Uttānāsana [A]

Urdhva  Vriksasana [thumb mini] Uttanasana [A] [thumb mini solar] Uttanasana  [B] [thumb mini] Chaturanga  Dandasana [thumb mini] Urdhva-Mukha-Shvanasana [thumb mini] Adho-Mukha-Shvanasana [thumb mini] Uttanasana  [B] [thumb mini] Uttanasana  [A] [thumb mini] Urdhva  Vriksasana [thumb mini] Samasthitih [thumb mini]
Uttanasana [A]

Ud (उद्, Ud) = Präfix für Verben oder Nomen, das Überlegenheit in Ort, Rang, Kraft, Intensität andeutet.
Tana (तान, Tāna) = gestreckt
Uttana (उत्तान, Uttāna) = intensive Streckung, gerade, gestreckt
Asana (आसन, Āsana) = Position, Haltung, Sitz
Uttanasana (उत्तानासन, Uttānāsana) = gestreckte Position

Vinyāsa Atem Dr̥ṣṭi Beschreibung der Bewegung
1 Ein bhrūmadhye Arme seitlich heben
2 Aus nāsāgre Finger spreizen, weit nach vorne und zum Boden Uttanasana (उत्तानासन, Uttānāsana)
3 Ein bhrūmadhye Kopf heben, Rücken strecken
4 Aus nāsāgre Gewicht auf die Arme, nach hinten gleiten, Ellenbogen nahe am Körper, Chaturanga Dandasana (चतुराङ्ग दण्डासन, Caturāṅga Daṇḍāsana)
5 Ein bhrūmadhye auf die Fußrücken rollen, Brustkorb öffnen, Arme strecken, Schulter nach hinten und unten Urdhva Mukha Shvanasana (ऊर्ध्व मुख श्वानासन, Ūrdhva Mukha Śvānāsana)
6 Aus nābicakre auf die Fußsohlen rollen, Steißbein zur Decke, Rücken lang machen,Arme strecken Adho Mukha Shvanasana (अधो मुख श्वानासन, Adho Mukha Śvānāsana)
5AZ nābicakre Adho Mukha Svanasana (अधो मुख स्वानासन, Adho Mukha Svānāsana)
7 Ein bhrūmadhye nach vorne gleiten, Kopf heben, Rücken strecken
8 Aus nāsāgre Kopf zu den Knien Uttanasana (उत्तानासन, Uttānāsana)
9 Ein añguṣṭhamadhye Arme seitlich heben, mit geradem Rücken aufrichten
- Aus nāsāgre Arme seitlich senken Samasthitih (समस्थितिः, Samasthitiḥ)

Legende zur Vinyāsa-Tabelle:

  • Der graue Teil der Tabelle wird in der Aṣṭāṅga-Yoga Praxis durchgeführt.
  • Gelb hinterlegt ist die Position, die auf dem Photo dargestellt ist.
  • Vinyāsa: 1 = ekam; 2 = dve; 3 = trīṇi; 4 = catvāri; 5 = pañca; 6 = ṣaṭ; 7 = sapta; 8 = aṣṭau; 9 = nava; 10 = daśa; 11 = ekādaśa; 12 = dvādaśa; 13 = trayodaśa; 14 = caturdaśa; 15 = pañcadaśa; 16 = ṣoḍaśa; 17 = saptadaśa; 18 = aṣṭadaśa; 19 = ekonavimśatiḥ; 20 = vimśatiḥ; 21 = ekāvimśatiḥ; 22 = dvāvimśatiḥ; 23 = trayovimśatiḥ; 24 = caturvimśatiḥ; 25 = pañcavimśatiḥ; 26 = ṣoḍavimśatiḥ; 27 = saptavimśatiḥ; 28 = aṣṭovimśatiḥ
  • Atem: Ein = Einatmen; Aus = Ausatmen; 5AZ = fünf Atemzüge
  • Dr̥ṣṭi: nāsāgre = zur Nase; añguṣṭhamadhye = zur Daumen-Mitte; bhrūmadhye = in der Mitte der Augenbrauen; nābicakre = auf den Nabel; ūrdhvadr̥ṣṭi = nach oben; hastāgre = auf die Handspitze; pādayoragre = auf die Fußspitze; pārśvadr̥ṣṭi = zur Seite
×