1. Serie (Yoga Chikitsa) - NEU

try-anga mukhaika pada paschimottansana
त्र्यङ्ग मुखैक पाद पश्चिमोत्तान्सन

triZahlwort Adjektivdrei
aṅgaAdjektivgliedrig
mukhaSubstantiv MaskulinGesicht
ekaZahlwort Adjektivein
pādaSubstantiv MaskulinFuß
paścimaAdjektivhinterher, hintere, letzter, westlich
uttānaAdjektivausgestreckt
āsanaSubstantiv NeutrumSitz, Haltung

Direkt aus dem Halt des “Nach unten blickenden Hundes” der vorherigen Bewegungsfolge.

Vinyāsa 7: Einatmung, Ausatmung, Einatmung:
Stoße Dich einatmend aus dem “Nach unten blickenden Hund” ab. Gleite so nach vorne und oben in eine Balance auf den Händen. Nutze die Ausatmung, um Dich langsam zwischen Deinen Armen hindurch abzusenken. Beuge dabei Dein rechtes Bein, damit Deine Knie zusammen bleiben und Dein rechter Fuß außen neben Deiner rechten Hüfte auf dem Boden zum Liegen kommt. Fasse einatmend mit linke Hand Dein rechtes Handgelenk vor dem rechten Fuß und strecke Deinen Oberkörper lang nach oben. 

Versuche: Du kannst mit unendlich vielen Möglichkeiten spielen für diese Bewegung aus dem nach unten blickenden Hund nach vorne zum Sitzen. Try-aṅga Mukhaika-Pāda-Pa"chimottānāsana ist eine hervoragende Möglichkeit, mehr Eleganz in dieser Bewegung zu entwickeln. Wenn Du am obersten Punkt der Bewegung Deine Knie fest zusammendrückst, nur Dein rechtes Knie beugst und den rechten Fuß zur Hüfte ziehst, so kann Dein linkes Bein komplett gerade bleiben. Langsam kannst Du dann das gestreckte linke Bein zwischen den Armen beim Absenken durchbewegen. Dieser Übergang ist, überraschend leicht, denn durch das gebeugte rechte Bein bleibt der Schwerpunkt näher an der Körpermitte.

Vinyāsa 8: Ausatmung, 5 Atemzüge:
Beuge nun ausatmend beide Ellenbogen zur Seite und kippe vom Becken her nach vorne. Verweile hier bis zur fünften Ausatmung. 

Versuche: Durch das gebeugte rechte Knie kommst Du leicht in eine Schieflage nach links. Mit zunehmender Flexibilität in der rechten Hüfte und dem Kniegelenk kannst Du allmählich Deinen rechten Sitzhöcker auf dem Boden absetzen und so Deinem Becken ein festes, horizontales Fundament geben.

Vinyāsa9: Einatmung, Ausatmung:
Strecke mit der Einatmung beide Arme und hebe Deinen Oberkörper nach vorne oben. Verweile hier für eine lange Ausatmung. 

Vinyāsa 10 bis 13:
Folge dem Dir bereits bekannten Bewegungsfluss bis in den „Nach unten blickenden Hund“.

Vinyāsa 14 bis 20:
Wiederhole die Bewegungsfolge auf der anderen Körperseite, bis Du erneut im Halt des “Nach unten blickenden Hundes” anlangst.

Wechsele im traditionellen Count hier direkt weiter in den Bewegungsfluss der nächsten Haltung.

Wirkung: Try-aṅa Mukhaika Paścimottānāsana dehnt die Körperrückseite und entwickelt zugleich die Innenrotation im Hüftgelenk. Im Kniegelenk entsteht eine Abduktion. Der Innenmeniskus bekommt so Raum. Dies ist eine wichtige Gegenübung zur vorherigen Haltung (ardha baddha padma paścimottānāsana). Der Innenmeniskus kann sich nun mit neuen Nährstoffen vollsaugen.

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

Keine Nachrichten.