Die innere Freiheit (kaivalya) basiert auf der Unterscheidungskraft (viveka). Doch Vorprägungen (saṁskāra) trüben diese Unterscheidungskraft immer wieder.

Yoga Sutra 4: Über innere Freiheit
tatTatpuruṣa-Kompositum
ta
der, die, das
chidreṣuLokativ Plural
chidraSubstantiv Neutrum
Unterbrechung, Loch, Öffnung
chidraSubstantiv Neutrum
chidVerbalwurzel
Unterbrechung, Loch, Öffnung
chidVerbalwurzelschneiden
pratyayaTatpuruṣa-Kompositum Akkusativ
pratyayaSubstantiv Maskulin
Vorstellung
pratyayaSubstantiv Maskulin
pratiPräfixiVerbalwurzel
Glaube, feste Überzeugung, Gewissheit, Vorstellung
pratiPräfixzurück, entgegen, gegen
iVerbalwurzelgehen, ausgehen, hingehen
antarāṇiNominativ Plural
antaraSubstantiv Neutrum
Inneres, Anderes
antaraSubstantiv Neutrum
antarAdverb
das Innere, das Andere
antarAdverbinnen, innerhalb, hinein
saṁskārebhyaḥAblativ Plural
saṁskāraSubstantiv Maskulin
Vorprägungen
saṁskāraSubstantiv ma
samPräfixkr̥Verbalwurzel
Zubereitung, Zurichtung, Erziehung, Vorprägung
samPräfixzusammen, mit, völlig
kr̥Verbalwurzelmachen, vollbringen, ausführen

Deine Unterscheidungskraft (viveka) trübt sich immer wieder durch Vorprägungen (saṁskāra). Dann bestimmen andere Inhalte Deine Wahrnehmung (pratya).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Während der Pausen dieser [Unterscheidungskraft (viveka) bestimmen] andere [Inhalte] die Wahrnehmung (pratyaya), sie entstehen aus den Vorprägungen (saṁskāra).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Während der Unterbrechungen dieser [Tätigkeit des Unterscheidens] entstehen anderartige Vorstellungen aus rückständigen Eindrücken.

Paul Deussen - 1908


In the intervals thereof other thoughts arise from the self-continuant impressions.

James R. Ballantyne - 1852

hānam Nominativ Singular
hānaSubstantiv Neutrum
Aufhören
hānaSubstantiv Neutrum
Verbalwurzel
Aufhören, Verlassen, Aufgeben
Verbalwurzellassen, verlassen, überlassen
eṣāmGenitiv Plural
etadPronomen 3. Person
dieser
kleśavatNominativ Singular
kleśaSubstantiv MaskulinvatSuffix Neutrum
wie bei den Kleshas, den leidvollen inneren Kräften
kleśaSubstantiv Maskulin
kliśVerbalwurzel
Schmerz, Leiden, Beschwerde
kliśVerbalwurzelplagen, quälen, leiden, Beschwerde empfangen
tvaSuffix NeutrumNomen Abstraktum: -heit
uktamNominativ Singular
uktaAdjektiv
besprochen
uktamAdjektiv
vacVerbalwurzel
besprochen
vacVerbalwurzelsagen, sprechen, nennen

Vorprägungen (saṁskāra) sind, wie die leidbringenen Kräfte (kleśa) stets im Keim vorhanden. Durch beharrliche Praxis kannst Du ihr Wachstum begrenzen.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Die Beseitigung dieser [Vorprägungen (saṁskāra)], sagt man, [erfolgt] wie [die Beseitigung] der leidvollen inneren Kräften (kleśa).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Die Überwindung derselben sowie der Plagen ist (2,10–11) besprochen worden.

Paul Deussen - 1908


The means of the avoidance of these are explained to be as in the case of the afflictions.

James R. Ballantyne - 1852

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

  • Zwei äußerst klärende Sutrani, sehr schön! Zwei äußerst klärende Sutrani, sehr schön!

    • Ich bin auch totaler Fan des 4. Kapitels. Es ist so überraschend zugänglich und relevant für unsere Yogapraxis.
      - Viel Freude. Ich bin auch totaler Fan des 4. Kapitels. Es ist so überraschend zugänglich und relevant für unsere Yogapraxis.
      - Viel Freude.

    • Aber wird man jemals frei von der eigenen Vergangenheit und deren Auswirkungen sein können...?! In melancholischen Momenten habe ich meine Zweifel... Aber wird man jemals frei von der eigenen Vergangenheit und deren Auswirkungen sein können...?! In melancholischen Momenten habe ich meine Zweifel...