Durch gezieltes Handeln (kraman) kannst Du bewusst eine Grundlage legen für ein glückliches Leben, denn Dein Handeln legt die Grundlage für die Aktivität Deiner leidvollen inneren Tendenzen (kleśa).

Yoga Sutra 2: Über die spirituelle Praxis
kleśaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
kleśaSubstantiv Maskulin
leidvolle innere Tendenzen
kleśaSubstantiv Maskulin
kliśVerbalwurzel
Schmerz, Leiden, Beschwerde
kliśVerbalwurzelplagen, quälen, leiden, Beschwerde empfangen
mūlaḥNominativ Singular
mūlaSubstantiv Maskulin
Wurzel
mūlaSubstantiv Maskulin
mūlVerbalwurzel
Wurzel
mūlVerbalwurzelverwurzelt sein, wachsen
karmaTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
karmanSubstantiv Neutrum
Handlungen
karmanSubstantiv Neutrum
kr̥VerbalwurzelmanSuffix
Handlung, Werk, Tat, Ursache-Wirkung-Beziehung
kr̥Verbalwurzeltun, vollbringen, ausführen, bewirken
manSuffixKr̥tikr̥t-Suffix: Nomen Abstraktum
āśayaḥNominativ Singular
āśayaSubstantiv Maskulin
Anlagen, Überbleibsel
āśayaSubstantiv Maskulin
āśīVerb
Ruheplatz, Sitzplatz
āśīVerb
āPräfixśīVerbalwurzel
liegen, ruhen
āPräfixzu, hin, herbei
śīVerbalwurzelstill liegen, daliegen, sitzen, schlafen, weichen, schwinden, zugrunde gehen
dr̥ṣṭaDvandva-Kompositum
dr̥ṣṭaAdjektiv
sichtbar
dr̥ṣṭaAdjektiv
dr̥śVerbalwurzel
sichtbar
dr̥śVerbalwurzelsehen, erblicken
adr̥ṣṭaKarmadhāraya-Kompositum
adr̥ṣṭaAdjektiv
unsichtbar
adr̥ṣṭaAdjektiv
aPräfixdr̥śVerbalwurzel
sichtbar
aPräfixVerneinung
dr̥śVerbalwurzelsehen, erblicken
janmaTatpuruṣa-Kompositum
janmanSubstantiv Neutrum
Geburt, Leben
janmanSubstantiv Neutrum
janVerbalwurzelmanSuffix
Geburt, Leben
janVerbalwurzelzeugen, gebären, erzeugen, hervorbringen
manSuffixKṛtikṛt-Suffix: Nomen Abstraktum
vedanīyaḥNominativ Singular
vedanīyaAdjektiv
zu empfinden, zu erfahren
vedanīyaAdjektiv
vidVerbalwurzel
zu empfinden, zu erfahren
vidVerbalwurzelwissen

Die Wurzeln der leidvollen inneren Tendenzen (kleśa-mūlaḥ) [sind] die Anlagen von Handlungen (karmāsayaḥ), die im sichtbaren oder unsichtbaren Leben empfunden werden (dr̥ṣṭādr̥ṣṭa-janma-vedanīyaḥ).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Dein Ego-motiviertes Handeln (karman) legt die Basis dafür, wie aktiv Deine leidvollen inneren Tendenzen (kleśa) sind. Das daraus resultierende Leiden kann ganz unterschiedlich sein. Teilweise ist es von Außen zu sehen, wie beispielsweise Armut oder Krankheit. Teilweise erscheint äußerlich alles gut, dennoch leidest Du von Innen heraus.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Die Kleça’s sind die Wurzel des Werkrückstandes, welcher abzubüßen ist in der sichtbaren [gegenwärtigen] oder unsichtbaren [zukünftigen] Geburt.

Paul Deussen - 1908


The stock of works, whose root is the afflictions, is what is to be had fruition of on this visible state or in that unseen.

James R. Ballantyne - 1852

satiLokativ Singular Neutrum
satiAdjektiv
existierend, seiend
satiAdjektiv
asVerbalwurzel
existierend, seiend
asVerbalwurzelsein
mūleLokativ Absulotiv Singular
mūlaSubstantiv Neutrum
Wurzel
mūlaSubstantiv Neutrum
mūlVerbalwurzel
Wurzel
mūlVerbalwurzelverwurzelt sein, wachsen
tatTatpuruṣa-Kompositum Ablativ
taPronomen 3. Person
aus diesen
vipākaḥNominativ Singular
vipākaSubstantiv Maskulin
Heranreifen
vipākaSubstantiv Maskulin
viPräfixpākaSubstantiv Maskulin
Frucht der Handlung
viPräfixhindurch, dazwischen
pākaSubstantiv Maskulin
pacVerbalwurzel
das Kochen, Backen, Reifen
pacVerbalwurzelkochen, backen, braten
jātiDvandva-Kompositum
jātiSubstantiv Feminin
Geburt, Lebensform
jātiSubstantiv Feminin
janVerbalwurzel
Geburt
janVerbalwurzelentstehen
āyuḥDvandva-Kompositum
āyusSubstantiv Neutrum
Lebensdauer, Gesundheit
bhogāḥNominativ Plural
bhogaSubstantiv Maskulin
Lebensart, Genuss
bhogaSubstantiv Maskulin
bhuj
Lebensart, Genuss
bhujVerbalwurzelgenießen

Solange die Wurzel (mūle) existiert (sati), [bedingt] das aus diesen (tat) [leidvollen inneren Tendenzen (kleśa)] Herangereifte (vipākaḥ) den Lebensumstand, Lebensdauer und Lebensart (jāty-āyur-bhoogāḥ).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Solange Dein Ego-motiviertes Handeln (karman) besteht, so lange haben auch die leidvollen inneren Tendenzen (kleśa) ihre Basis. Die Früchte von beidem zeigt sich in Deinem Lebensumstand (jāti), wie Du alterst (āyus) und wie Du Dein Leben genießen kannst (bhoga).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Solange diese Wurzel besteht, erfolgen als sein [des Werkrückstandes] Heranreifen Geburt, Lebensdauer und Genießen.

Paul Deussen - 1908


While there is the root, fructification is rank, years and enjoyment

James R. Ballantyne - 1852

teMaskulin Nominativ Plural
tatPronomen 3. Person
diese
hlādaDvandva-Kompositum
hlādaSubstantiv Maskulin
Erquickung, Freude
hlādaSubstantiv Maskulin
hlādVerbalwurzel
Erquickung, Freude
hlādVerbalwurzelsich erfrischen, erquicken
paritāpaBahuvrīhi-Kompositum
paritāpaSubstantiv Maskulin
Betrübnis, Traurigkeit
paritāpaSubstantiv Maskulin
pariPräfixtāpaSubstantiv Maskulin
Betrübnis
pariPräfixum herum
tāpaSubstantiv Maskulin
tapVerbalwurzel
Erhitzung, Schmerz
tapVerbalwurzelerhitzen, leider
phalāḥNominativ Plural
phalaSubstantiv Neutrum
Früchte
phalaSubstantiv Neutrum
phalVerbalwurzel
Frucht
phalVerbalwurzelreifen, Früchte tragen, Folgen tragen
punyaDvandva-Kompositum
puṇyaAdjektiv
günstig, geglückt
puṇyaAdjektiv
puṇVerbalwurzel
günstig, geglückt
puṇVerbalwurzelgut/mutig handeln
apuṇyaKarmadhāraya-Kompositum
apuṇyaAdjektiv
ungünstig, missglückt
apuṇyaAdjektiv
aPräfixpuṇyaAdjektiv
günstig, geglückt
aPräfixVerneinung
puṇyaAdjektiv
puṇVerbalwurzel
günstig, geglückt
puṇVerbalwurzelgut/mutig handeln
hetutvātAblativ Singular
hetutvaSubstantiv Neutrum
Ursächlichkeit
hetutvaSubstantiv Neutrum
hetuSubstantiv MaskulintvaSuffix
Ursächlichkeit
hetuSubstantiv Maskulin
hiVerbalwurzel
Ursache
hiVerbalwurzelin Bewegung setzen, veranlassen
tvaSuffixNomen Abstractum: XY-keit

Diese (te) [, nämlich Lebensumstand, -dauer und -art,] haben die Früchte (phalāḥ) von Freude (hlāda) oder Trauer (paritāpa), basierend auf geglückter oder missglückter Ursache (puṇyāpuṇya-hetutvāt).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Ob sich in Deinem Leben positives Umstände mit Freude (hlāda) oder negative Umstände mit Leiden (paritāpa) manifestieren, hängt auch davon ab, wie Du Dein Handeln steuerst. Gelingt es Dir damit günstige Ursachen zu legen, oder missglückt dieser Versuch?

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Diese [nämlich Geburt, Lebensdauer und Genießen] bringen als Frucht Erquickung oder Peinigung, je nachdem Gutes oder Böses ihre Ursache bildete.

Paul Deussen - 1908


These have joy or suffering as their fruits, accordingly as the cause is virtue or vice.

James R. Ballantyne - 1852

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

Keine Nachrichten.