Deine Wahrnehmung ist lediglich eine Projektion (vr̥tti) der äußeren Welt in Deinem inneren Wahrnehmungsraum (citta). Ist dieser ruhig, so spiegelt sich Deine wahre Natur (draṣṭr̥) darin.

Yoga Sutra 1: Über die vollkommene Einheitserfahrung
yogaḥNominativ Singular
yogaSubstantiv Maskulin
Yoga
yogaSubstantiv Maskulin
yujVerbalwurzel
Yoga, Verbindung, das Anschirren
yujVerbalwurzelschirren, anspannen
cittaTatpuruṣa-Kompositum Lokativ
cittaSubstantiv Neutrum
innere Wahrnehmungsraum
cittaSubstantiv Neutrum
citVerbalwurzel
Denken, Vorstellung, Gedanke, Herz, Gemüt, Geist, Wahrnehmungsraum
citVerbalwurzelwahrnehmen, bemerken, beobachten
vr̥ttiTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
vr̥tti
der Bewegungen
vr̥ttiSubstantiv Feminin
vr̥tVerbalwurzel
das Rollen, im Yoga Sutra: Denken
vr̥tVerbalwurzelsich drehen, rollen
nirodhaḥNominativ Singular
nirodha
Zur-Ruhe-Kommen
nirodhaSubstantiv Maskulin
niPräfixrodhaSubstantiv Maskulin
Unterdrückung, Hemmung
niPräfixnieder, zurück
rodhaSubstantiv Maskulin
rudhVerbalwurzel
Zurückhalten, Versperrung
rudhVerbalwurzelzurückhalten, anhalten

Im Zustand des Yoga (yoga) ist Dein innerer Wahrnehmungsraum (citta) völlig klar (nirodha).

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Yoga (yoga) [ist] das Zur-Ruhe-Kommen (nirodha) der Bewegungen (vr̥tti) im inneren Wahrnehmungsraum (citta).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Der Yoga ist die Unterdrückung der Funktionen des Bewusstseins.

Paul Deussen - 1908


Concentration (Yoga) is the hindering of the modifications of the thinking principle.

James R. Ballantyne - 1852

tadāPartikel
tadāPartikel
dann
tadāPartikeldann
draṣṭuḥGenitiv Singular
draṣṭr̥Substantiv Maskulin
der Beobachter
draṣṭr̥Substantiv Maskulin
dr̥śVerbalwurzel
der da sieht, schaut
dr̥śVerbalwurzelsehen, erblicken, wahrnehmen
svarūpeLokativ Singular
svarūpaSubstantiv Maskulin
in der eigenen Form
svarūpaSubstantiv Maskulin
svaAdjektivrūpaSubstantiv Maskulin
die eigene Form
svaAdjektiveigen
rūpaSubstantiv MaskulinForm
avasthānamNominativ Singular
avasthānaSubstantiv Neutrum
Verweilen
avasthānaSubstantiv Neutrum
avaPräfixsthānaSubstantiv Neutrum
das Verweilen, Verharren
avaPräfixherunter, weg, fort
sthānaSubstantiv Neutrum
sthāVerbalwurzelanaSuffix Neutrum
das Stehen
sthāVerbalwurzelstehen
anaSuffix NeutrumKr̥t-Suffix mit Guṇa-Stufe: bezeichnet eine Handlung

Mit Klarheit in Deinem inneren Wahrnehmungsraum kannst Du (draṣṭr̥) Deine wahre Essenz (svarūpa) direkt erfahren.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Dann [entsteht] ein Verweilen des Beobachters (draṣṭr̥) in seiner eigenen Form (svarūpa).

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Dann wird erreicht das Bestehen des Sehers (des Purusha) in seiner eigenen Natur.

Paul Deussen - 1908


Then (i.e., at the time of concentration) it (the soul) abides in the form of the spectator (without a spectacle).

James R. Ballantyne - 1852

vr̥ttiTatpuruṣa-Kompositum Genitiv
vr̥ttiSubstantiv Feminin
Bewegungen
vr̥ttiSubstantiv Feminin
vr̥tVerbalwurzel
das Rollen, Tätigkeit, Gedanke
vr̥tVerbalwurzelsich drehen, rollen
sārūpyam Nominativ Singular
sārūpyaSubstantiv Neutrum
ähnliche Form, gleiche Form
sārūpyaSubstantiv Neutrum
saPräfixrūpyaAdjektiv
Ähnlichkeit, gleiches Aussehen, Übereinstimmung
saPräfixmit X, Gleichheit, Ähnlichkeit mit X
rūpyaAdjektiv
rūpaSubstantiv Neutrum
eine schöne Gestalt habend
rūpaSubstantiv NeutrumGestalt, Form
itaratra
itaratraPartikel
ansonsten
itaratraPartikel
itaraAdjektivtraSuffix
im entgegengesetzten Falle, sonst
itaraAdjektivein anderer, verschieden von
traSuffixKr̥t-Suffix: bezeichnet Mittel/Instrument einer Handlung, drückt Instrumentalisierung aus

Die vorbestehenden Gedanken und Gefühle (vr̥tti) in Deinem inneren Wahrnehmungsraum formen, wie Du Deine Umwelt und schließlich auch Dich selbst wahrnimmst.

Dr. Ronald Steiner - moderner Transfer


Ansonsten [entsteht] eine ähnliche Form (sārūpya) [des Beobachters (draṣṭr̥)] mit den Bewegungen (vr̥tti) [im Wahrnehmungsraum (citta)].

Dr. Ronald Steiner - historisch-wörtlich


Im andern Falle teilt er die Natur der Funktionen.

Paul Deussen - 1908


At other times (than that of concentration) it (the soul) is in the same form as the modifications (of the internal organ).

James R. Ballantyne - 1852

Nachrichten und Bewertungen

Deine Bewertung:

  • So einfach, diese Sätze und doch so reich, wenn sich durch beständige Übung Ruhe und Stille einstellen. So einfach, diese Sätze und doch so reich, wenn sich durch beständige Übung Ruhe und Stille einstellen.