Sie wurden in Abhängigkeit der gespeicherten Sprache Ihres letzten Besuchs umgeleitet! Zurück zu Deutsch? Zurück zu Englisch? (Back to English?)
×
Yoga Sutra

Das zweite Kapitel das Yoga Sutra nach Patanjali liefert Anweisungen für die Übungs-Praxis - Sadhana Pada.

Sadhana-Pada

Satz 6

drig-darshana-shaktyor-ekatmata-iva-asmita ||6||

दृग्दर्शनशक्त्योरेकात्मतैवास्मिता ॥६॥

dr̥g-darśana-śaktyor-ekātmata-iva-asmitā ॥6॥

Verwechslung des unveränderlichen Kern mit der vergänglichen Hülle wird Identifikation mit dem Wandelbaren (Asmita) genannt. ||6||


dr̥k = (nom. sg. f.) der Sehende, der Wahrnehmende, das eigentliche Selbst, Drashtu
darśana-śakti = (iic.) Kraft des Sehens, Instrument der Wahrnehmung, das wandelbare Selbst, Chitta
eka = (icc.) Eins
ekātmatā = (nom. sg. f.) Einheit, Identität, Identifikation
eva = (prep.) als ob
asmitā = (nom. sg. f.) Identifikation mit dem Wandelbaren, Egoismus

Nach Avidyā beschreibt Patañjali noch vier weitere Bürden (Kleśa) auf dem spirituellen Weg. Sie alle entstehen letztendlich aus der mangelnden Erkenntnisfähigkeit des Avidyā.

Asmitā - Identifikation mit dem Wandelbaren

Für den Yogin besteht der Mensch aus einer Einheit, die Physis, Energie, Emotion und Gedanke noch übersteigt. Als Menschen jedoch neigen wir dazu, uns mit nur einem Teilbereich unseres Selbst zu identifizieren. Wir beschränken unsere Wahrnehmung beispielsweise auf den physischen Körper. Nun erleben wir das Altern und unvermeidliche Sterben als unmittelbare Bedrohung, da wir die anderen Bereiche unseres Selbst ausgeblendet haben. Wir sind uns nicht unserer unsterblichen Grundnatur bewusst. Yoga lehrt uns zu erkennen, dass die physische Daseinsform nur eine von vielen Zuständen ist, in denen wir uns befinden können.

Eine meiner ersten Erfahrungen diesbezüglich machte ich während einer Meditation. Plötzlich erlebte ich einen Zustand, den ich nicht gekannt hatte. Die Empfindung für die physische Welt war erloschen, ebenso Emotionen und Gedanken. Ich befand mich in einer anderen Form von Existenz. Zunächst war es ein erschreckendes Erlebnis, von den vertrauten Wahrnehmungsmöglichkeiten völlig losgelöst zu sein, dennoch war dies für mich eine erste einfache Erfahrung, die mir eine Ahnung gab, dass viele Formen des Daseins existieren. Solche Erlebnisse helfen bei der Überwindung von Asmitā.