Über die Resultate der Übungspraxis - Vibhuti Pada - referiert das dritte Kapitel des Yoga Sutras nach Patanjali.

Yoga Sutra

Vibhuti-Pada

Satz 17

shabdartha-pratyayamam-itaretaradhyasat-sankarah tat-pravibhaga-sanyamat sarvabhuta-ruta-jnanam ||17||

शब्दार्थप्रत्ययामामितरेतराध्यासात्संकरः तत्प्रविभागसंयमात् सर्वभूतरुतज्ञानम् ॥१७॥

śabdārtha-pratyayāmām-itaretarādhyāsāt-saṁkaraḥ tat-pravibhāga-saṁyamāt sarvabhūta-ruta-jñānam ॥17॥

Name, Aufgabe und Erfahrung von einem Objekt sind miteinander verbunden. Durch Meditation (Samyama) auf die Trennung dieser Drei entsteht Wissen (Jnana) über die Ausdrucksform aller Lebewesen. ||17||


śabda = Wort, Ton, Benennung
artha = Objekt, Zweck, Bedeutung
pratyayāna = Gedanke, Verstandesinhalt, Erfahrung
itara = das eine
itaretarā = das eine und das andere
adhyāsa = auf etwas legen, basieren aufeinander
saṁkara = Vermischung, Verwirrung, sind verwoben
tat = von ihnen
pravibhāga = Trennung, Auflösung, Differenzierung
saṁyamāt = (abl. sg. m. von saṁyamā) Konzentration, Versenkung, Samyama, Meditation
sarva = alle
bhūta = Wesen, Lebewesen
ruta = Klang, Ton, Sprache, Ausdrucksform
jñāna = Wissen, Verständnis, Erkenntnis

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü