Über die Resultate der Übungspraxis - Vibhuti Pada - referiert das dritte Kapitel des Yoga Sutras nach Patanjali.

Yoga Sutra

Vibhuti-Pada

Satz 51

sthany-upa-nimantrane sanga-smaya-akaranam punar-anishta-prasangat ||51||

स्थान्युपनिमन्त्रणे सङ्गस्मयाकरणं पुनरनिष्टप्रसङ्गात् ॥५१॥

sthāny-upa-nimantraṇe saṅga-smaya-akaraṇaṁ punar-aniṣṭa-prasaṅgāt ॥51॥

Laden himmlische Wesen ein, soll der Yogi die Anhaftung an diese Selbstgefälligkeit vermeiden. Aus dem Kontakt kann wieder die unerwünschte Verhaftung entstehen. ||51||


sthāni = himmlisches Wesen
upanimantraṇe = eingeladen
saṅga = Anhaftung
smaya = Stolz, Gefallen
akaraṇaṁ = er soll vermeiden, nicht annehmen
punaḥ = wieder, noch einmal
aniṣṭa = Unerwünschtes, Schlechtes
prasaṇgāt = aus dem Kontakt,

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü