Yoga-Sutra 1 – Samadhi Pada: über die Erleuchtung

Von der Erleuchtung - Samadhi Pada - erzählt das Anfangs-Kapitel des Yoga Sutra von Patanjali.

Yoga Sutra

Samadhi (समाधि, Samādhi) = Erleuchtung
Pada (पाद, Pāda) = Kapitel

Das erste Kapitel des Yoga-Sutra von Patanjali

Samadhi-Pada

Satz 41

ksina-vritter-abhijatasy-eva maner-grahitri-grahana-grahyeshu tatstha-tadanjanata samapattih ||41||

क्षीणवृत्तेरभिजातस्येव मणेर्ग्रहीतृग्रहणग्राह्येषु तत्स्थतदञ्जनता समापत्तिः ॥४१॥

kṣīṇa-vr̥tter-abhijātasy-eva maṇer-grahītr̥-grahaṇa-grāhyeṣu tatstha-tadañjanatā samāpattiḥ ॥41॥

Sind die Vorurteile (Vritti) minimiert, ist das wandelbare Wesen des Menschen (Chitta) klar wie ein Diamant. Dann ist das Wahrnehmende, die Wahrnehmung, das Wahrgenommene miteinander verschmolzen. - Eines steht auf dem anderen, eines färbt das andere. Dies ist die Erleuchtung (Samapatti). ||41||


kṣīna = reduziert, vermindert, entleert
vr̥ttiḥ = (nom. von vr̥tti) Trübungen, Wellen, Gedankenwelle, Vorurteil,
abhijātasya = transparent, klar
eva = wie, wahrlich
maṇi = Diamant, Juwel, Kristall, Edelstein
grahītr̥ = der Wahrnehmende, das Subjekt
grahaṇa = die Wahrnehmung, Subjekt-Objekt-Beziehung
grāhyeṣu = das Wahrgenommene, das Objekt
tatstha = eines steht auf dem anderen
tadañjanatā = eines färbt das andere
samāpattiḥ = (nom. von samāpatti) Samapatti. Ein Zustand der Erleuchtung, Samadhi

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü