Yoga-Sutra 1 – Samadhi Pada: über die Erleuchtung

Von der Erleuchtung - Samadhi Pada - erzählt das Anfangs-Kapitel des Yoga Sutra von Patanjali.

Yoga Sutra

Samadhi (समाधि, Samādhi) = Erleuchtung
Pada (पाद, Pāda) = Kapitel

Das erste Kapitel des Yoga-Sutra von Patanjali

Samadhi-Pada

Satz 8

viparyayo mithya-jnanam-atadrupa pratishtham ||8||

विपर्ययो मिथ्याज्ञानमतद्रूप प्रतिष्ठम् ॥८॥

viparyayo mithyā-jñānam-atadrūpa pratiṣṭham ॥8॥

Fantasie (Viparyaya) basiert auf falschem Wissen (mithya jnana), das auf einer falschen Vorstellung (atadrupa) beruht (pratishtham). ||8||


viparyaya = (nom. sg. m.) Fantasie, Irrtum, falsche Wahrnehmung, falsches Wissen
mithyā = (nom. sg. f.) falsch, täuschend
jñānam = (acc. sg. n. / nom. sg. n. von jñāna) Wissen, Kenntnis, Auffassung
a = nicht
tad = das, dessen, dieses
rūpa = Form, Natur
atadrūpa = (iic.) andere Form
pratiṣṭham = (acc. sg. m. / acc. sg. n. / nom. sg. n. von pratiṣṭhā) verwurzelt, ruhend, beruhend, passt,

Viparyaya - die Fantasie

Anders als Pramana handelt es sich bei Viparyaya um etwas nicht reales. Wir glauben unser Handy klingelt, aber es klingelt gar nicht. Wir riechen den Geruch von Essen, aber es kocht gar niemand. Auch solche irrealen Vorstellungen verhindern das tiefer gehen in unserer Selbsterkenntnis.

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü