Im vierten Kapitel des Yoga Sutra von Patanjali geht es schließlich um die Befreiung - Kaivalya Pada.

Yoga Sutra

Kaivalya-Pada

Satz 26

tada viveka-ninnam kaivalya-prag-bharam chittam ||26||

तदा विवेकनिम्नं कैवल्यप्राग्भारं चित्तम् ॥२६॥

tadā viveka-nimnaṁ kaivalya-prāg-bhāraṁ cittam ॥26॥

Dann wird Unterscheidungskraft (Viveka) vertieft und alles Wandelbare des Menschen (Chitta) weist den Weg zur Befreiung (Kaivalya). ||26||


tadā = (adv.) dann
viveka = (iic.) Unterscheidungskraft
nimnam = (acc. sg. m. / acc. sg. n. / nom. sg. n. von nimna) geneigt zu, hin zu, vertieft
kaivalya = (iic.) Befreiung
prāk = (nom. sg. n. von prāc) Richtung, Neigung
bhāram = (acc. sg. m. von bhāra) Gewicht
cittam = (acc. sg. m. / acc. sg. n. / nom. sg. n. von citta) Geist, Verstand

Unterscheidungskraft, der Schlüssel zur Freiheit

Die Unterscheidungskraft (Viveka) ist der Schlüssel, der die Einheit aus Physis, Energie, Emotion und Gedanke (Citta) so verändert, dass diese direkt den Weg zur Befreiung (Kaivalya) weist.

Viveka und Avidyā - als Gegensätze

Unterscheidungskraft (Viveka) ist das genaue Gegenteil von mangelnder Erkenntnisfähigkeit (Avidyā) und damit auch aller übrigen Bürden auf dem spirituellen Weg (Kleśa), die wir in Kapitel 2 des Yoga-Sutra bereits kennengelernt haben. Wir erkennen den Unterschied zwischen unserer wahren Natur (Draṣṭu) und der Einheit aus Physis, Energie, Emotion und Gedanke (Citta) (Asmitā), wir realisieren, dass unser Glück und Leiden nicht von äußeren Umständen abhängt (Rāga, Dveṣa) und verlieren unsere tief sitzenden Ängste (Abhiniveśa). Kaivalya ist also letztendlich die Befreiung von der mangelnden Erkenntnisfähigkeit (Avidyā) und den daraus resultierenden weiteren Bürden (Kleśa). Patañjali schildert jedoch nicht nur wovon wir uns befreien möchten, sondern gibt in den folgenden Sätzen auch ein lohnendes Ziel.

Teilen
X
Kontakt Warenkorb
X
Dein Warenkorb wird geladen...
Menü